Der Brummton

Versuch der messtechnischen Annäherung an ein Phänomen



  Für Messungen im Tieftonbereich bei Frequenzen von 1 bis 125 Hz sind handelsübliche Vorverstärker nur wenig geeignet.   Der Frequenzbereich der handelsübliche Vorverstärker
  beginnt in den meisten Fällen bei 20 Hz oder einer höherer Frequenz.   Um Messungen im Tieftonbereich von 1 bis 125 Hz zu ermöglichen habe ich einen Vorverstärker entwickelt
  der Frequenzen von etwa 1 Hz an aufwärts verarbeiten kann. Die folgenden Bauanleitungen sind Variationen dieses Vorverstärkers.

  Preamp2 (Version2006)
  Der Preamp2 ist für den Betrieb mit einem Electret-Kondensatormikrofon geeignet. Die Version2006 kommt mit wenigen Bauteilen aus, ist dadurch einfach im Aufbau und kann
  auch von Personen mit wenig Erfahrung in der Elektronik nachgebaut werden. Das Rauschverhalten wurde verbessert. Mit 1000facher Verstärkung und bei offenem Eingang ist am
  Ausgang eine Rauschspannung von etwa 2,7 mV Spitzspannung vorhanden. Download der Bauanleitung Preamp2_V2006

  Preamp2 Trimmer(Version2006)
  Dieser Preamp2 ist mit einem Spindeltrimmer ausgestattet. Damit kann die Ausgangsspannung an den Eingang einer Soundkarte angepasst werden.
  Download der Bauanleitung Preamp2_V2006_Trimmer

  Diff-Preamp
  Bei dem Diff-Preamp ist der Verstärker-Eingang als Differenzeingang ausgeführt. Der Diff-Preamp ist für den Betrieb mit einem Geophon geeignet, es kann aber auch ein
  dynamisches Mikrofon angeschlossen werden.   Download der Bauanleitung Diff-Preamp

  Mikrofon
  Für Messungen im Tieftonbereich werden Mikrofone benötigt deren untere Frequenzgrenze möglichst niedrig liegt. Die Frequenzgrenze der üblichen Elektret-
  Mikrofonkapseln liegt meist bei 50 Hz und bei qualitativ hochwertigen Typen schon mal bei 20 Hz. Für Messungen im Tieftonbereich werden aber Mikrofone mit einer
  Frequenzgrenze bei 1-5 Hz benötigt. Derartige Mikrofone gibt es für die professionelle Messtechnik in der Preisklasse ab etwa 1000 Euro. Mit etwas Glück konnte ich eine
  erschwingliche Elektret-Mikrofonkapsel mit einer unteren Frequenzgrenze von etwa 5 Hz auftreiben, Panasonic ECM 335-338. Für Messungen zum Brummton scheint das
  ausreichend.

  Mikrofonkapsel Panasonic ECM Studio 335-338
  Bandbreite 5 - 30000 Hz plusminus 0.25db Linear
  Dynamik 98 db linear plusminus 0.3 db
  Schalldruck < 138 db
  Z = 1300 Ohm
  UB = 12 Volt
  Durchmesser 10mm , Mikroöffnung 4 mm

  Geophon
  Zur Messung von Bodenschwingungen verwende ich den Sensor Typ SM-4/U-B 8Hz 375 Ohm vertical basic und das entsprechende Gehäuse mit auswechselbarer Spitze und
  Aufstellplatte. Dieser Sensor wird an den Diff-Preamp angeschlossen.


  Infraschallmikrofon
  Die Bauanleitung für ein Infraschallmikrofon mit der Bezeichnung SeattleQ1. Das Infraschallmikrofon wurde an dieser Universität entwickelt Southern Methodist University
  Download der Bauanleitung SeattleQ1.pdf

  Nach oben